Bulfinch’s Mythology

Ein berühmter amerikanischer Schmöker. Barnes & Noble’s hat daraus eine sehr erschwingliche Ausgabe gemacht und die ist wohl illustriert, schade, haben wir leider nicht. Unsere Ausgabe ist aus der Canterbury Classics Edition, in dunklem Leder gebunden und von der Medusa verziert. Feines Papier, wunderbarer Satz, das perfekte Lesebuch. Die Seiten haben Goldschnitt und überhaupt besitzt das Buch die perfekte Größe um es noch handlich zu halten. Der Preis der CC Ausgabe ist unschlagbar für diese Qualität.   

bookrate4_sbookrate3_sbookrate4_sbookrate2_s
QualitätGestaltungPreis/LeistungEinzigartigkeitDanke für die Unterstützung!

Thomas Bulfinch habe ich in die Toplist meiner Namensvetter aufgenommen, seit mir bekannt wurde, wie bescheiden er sein literarisches Doppelleben geführt hatte. Tagsüber verdiente er sein Geld als Bankangestellter, um sich abends an den Schreibtisch zu setzen und seine amerikanischen Mitbürger mit den Nacherzählungen alter europäischer Mythen zu erfreuen, die jenen bis dato wohl reichlich unbekannt waren. Vielleicht wollte er damit sogar Geld verdienen als er sich in diese Nische schwang. Oder doch nicht, denn die Bücher waren sein Alterswerk. Aber brachten sie ihm den späten Ruhm der einem Fontane schon in den greisen Schoß fiel? Auch nicht, weil – tragisch, tragisch – begann doch die breite Rezeption seiner Werke eher erst so 20 Jahre nach seinem Tod. Ein stiller Held, letztes Jahr wurde er 220 Jahre alt.

Zu seiner Zeit reihte man dunkle Lederbände über fantastische Orte aneinander. Reiseberichte vom Ende der Welt vermischten sich in schweren Empire-Regalen mit den Souvenirs aus den Kolonien der Großmächte. Zur Zeit seiner Fabelbücher siegt Amerika auch erfolgreich gegen Mexiko und gleich darauf gegen sich selbst. In meiner romantischen Vorstellung konnte Bulfinch dem aktuellen massenhaften Sterben nichts abgewinnen und suchte nach dem Sinn des Heldenhaften in den alten Geschichten der Ritter Athens oder Albions.

1863, mitten im Sezessionskrieg, brachte Bulfinch die Legenden von Karl des Großen zu ende. Im gleichen Jahr wird ein anderer Thomas den Frühling nicht überleben, weil er von seinen eigenen Soldaten angeschossen wird. Ja wir mit dem Namen Thomas kennen uns, muss am Namen liegen.

 

Series: Leather-bound Classics

Leather Bound: 704 pages

Publisher: Canterbury Classics; Lea edition (October 14, 2014)

Language: English

ISBN-10: 1626861692

ISBN-13: 978-1626861695

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.